Schnittmuster zum Radmantel nähen

Radmantel ViertelkreisDer Radmantel wurde bereits im Mittelalter, sowohl von Männern als auch von Frauen getragen. Meist war er aus Wollstoff oder Loden in dunklen Farben gefertigt, die Mäntel höhergestellter Personen waren Stickereien und Borten versehen. Er kann sowohl als Vollkreis, Dreiviertelkreis oder Halbkreismantel genäht werden, wobei der Vollkreismantel den Träger besser gegen Kälte und Nässe schützt, der Halbkreismantel jedoch mehr von der Gewandung darunter erkennen lässt.

Schnittmuster für Radmantel aus Viertelkreisen:

Der Radmantel ist am einfachsten aus einzelnen Viertelkreisen zu nähen. Hierbei ist zu beachten, dass die Breite des Stoffes auch die maximale Länge darstellt. Für größere Personen ist dies eher unpraktisch, da die meisten Stoffe nur bis zu einer Breite von 1,60 Metern produziert werden. Beim Radmantel nähen solltet ihr auch bedenken, dass die Stoffe im Mittelalter deutlich schmaler gewebt wurden als heute.

 

Die Kantenlänge des Mantels wird anhand der Länge von eurer Schulter bis entweder zum Boden oder an die Waden gemessen, je nachdem wie lang der Umhang am Ende sein soll. Auf diese Art könnt ihr je nachdem wie geschlossen der Mantel sein soll mehrere Viertelkreise zusammenfügen.

 Schnittmuster für den Radmantel aus mehreren Bahnen:

Der Radmantel kann im Grunde aus beliebig vielen Bahnen genäht werden. So könnt ihr beispielsweise auch mehrere verschiedene Farben oder Stoffe verwenden. Da im Mittelalter keine Breiten Stoffe zur Verfügung standen, ist diese Variante historisch korrekter. Beim Radmantel nähen solltet ihr jedoch beachten, dass ihr bei jedem Einzelstück ca. 1 cm Nahtzugabe für jede Naht mit einrechnet.

Vollkreismantel_Stoffbahnen-1

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>